Was ist ein Adjektiv?

Adjektive sind Worte, welche bestimmte Eigenschaften von Gegenständen, Lebewesen sowie Geschehnissen angeben und sie damit beschreibt. Zum Beispiel sind Worte wie “warm”, “laut” oder “toll” Adjektive und werden etwa so verwendet: “das warme Wasser”, “der laute Junge” oder die “tolle Atmosphäre”. In einem Satz können die Adjektive auch vor einem Nomen stehen, wie z.B. “Der laute Junge”. Außerdem kann das Adjektiv in einem Satz auch auf diese Weise benutzt werden: “der Junge ist laut” oder auch als ein Umstandswort: “Der Junge schreit laut”.

Substantive

Adjektive umschreiben die Eigenschaften von etwas. Z.B. das Eis ist kalt

Adjektive umschreiben die Eigenschaften von etwas. Z.B. das Eis ist kalt

Wenn man heute ein Substantiv meint, dann spricht man eher von einem Hauptwort, Dingwort, Nennwort, Gegenstandswort oder besonders von einen Nomen. In allen Sprachen gibt es viele verschiedenen Wortarten und die Substantive gehören zum täglichen Sprachgebrauch. Die Beispiele für Substantive sind Lebewesen wie “Mensch”, “Hund”, “Vogel” oder Gegenstände wie “Tisch”, “Bild”, ” Stein”. Außerdem sind Nomen in Geschlechter unterteilt. Doch geht es hier nicht um ein biologisches Geschlecht wie in der Natur, sondern um ein grammatikalisches Geschlecht. So muss jeder zwischen Maskulinum (männlich), Femininum (weiblich) oder Neutrum (sächlich) unterscheiden können. Besonders gut kann man das an dem Artikel der Substantive erkennen wie “der”, “die” und “das”. Beispiele dafür sind: “Männlich: der Mann, der Baum, der Wind”, “Weiblich: die Frau, die Blume, die Erde”, “Sächlich: das Wesen, das Tier, das Wasser”.

Verben

Die Verben hingegen sind Wortarten wie “gehen”, “blühen” oder “sein” und drücken bestimmte Handlungen, Zustände und Vorgänge aus. Die gebildeten Sätze sind dann z.B. “die Frau geht”, “die Blume blüht” oder “die Maus ist klein”. Außerdem können diese Wortarten konjugiert werden. So können Verben nach Person und Numerus konjugiert werden, z.B. “ich gehe”, “du gehst”, “er/sie/es geht”, ” wir gehen”, “ihr geht”, “sie gehen”. Eine weitere Möglichkeit der Konjugation ist die nach Zeit. Ein Beispiel ist: “ich bin”, “du bist”, “er/sie/es ist”, “wir sind”, “ihr seid” und “sie sind”.

Adverben

Im Deutschen ist das Adverb ein sogenanntes Umstandswort. Ein Adverb hat die Aufgabe etwas bestimmtes wie Art, Zeit, Umstand sowie Ort zu beschreiben. Besonders geeignet ist dieses Umstandswort für eine präzisere Beschreibung von Adjektiven, Verben oder Partizipien. Es gibt aber auch andere Adverbien, die in vollständigen Sätzen benutzt werden, um Substantive (Nomen) besser zu beschreiben. Der wichtigste Unterschied von einem Adjektiv und einem Adverb ist die Tatsache, dass ein Adverb nicht verändert werden kann.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *